Suche

Stronger than yesterday!

NEUESTE BEITRÄGE:
Kategorien

Verstehen und Umsetzen der CrossFit-Programmierung

In diesem Artikel betrachten wir die Grundlagen und Absichten des CrossFit-Programms, wie sie im CrossFit Journal von Oktober 2002 im Artikel "Was ist Fitness?" beschrieben sind.
CrossFit-Programming

Einleitung

In diesem Artikel betrachten wir die Grundlagen und Absichten des CrossFit-Programms, wie sie im CrossFit Journal von Oktober 2002 im Artikel „Was ist Fitness?“ beschrieben sind.

Viele kennen bereits die Umsetzung unseres Programms durch die täglichen Workouts (WOD). Weniger klar ist jedoch oft die Begründung hinter dem WOD oder spezifischer, was die Besonderheiten der CrossFit-Programmierung motiviert.

Unser Ziel ist es, die Verbindung zwischen der CrossFit-Philosophie und den täglichen Workouts (WODs) zu verdeutlichen.

Makroansicht der Vorlage

Wir folgen einem Drei-Tage-Training gefolgt von einem Ruhetag. Obwohl es nicht immer mit dem typischen Fünf-Tage-Arbeitsrhythmus übereinstimmt, passt es sich gut an verschiedene Lebensstile an.

Mit diesem Format kann der Athlet an drei aufeinanderfolgenden Tagen mit oder nahe den höchstmöglichen Intensitäten arbeiten, aber am vierten Tag sind sowohl die neuromuskuläre Funktion als auch die Anatomie so stark beansprucht, dass eine Fortsetzung der Arbeit merklich weniger effektiv wird und ohne Reduzierung der Intensität unmöglich ist.

Elemente nach Modalität

Betrachtet man die Makroansicht der Vorlage, so ist leicht zu erkennen, dass die Workouts aus drei verschiedenen Modalitäten zusammengesetzt sind: metabolisches Konditionieren („M“), Gymnastik („G“) und Gewichtheben („W“).

Die metabolische Konditionierung umfasst monostrukturelle Aktivitäten, die gemeinhin als „Cardio“ bezeichnet werden, deren Hauptzweck es ist, die kardiopulmonale Kapazität und Ausdauer zu verbessern.

Die Gymnastikmodalität umfasst Körpergewichtsübungen/-elemente oder Calisthenics und ihr Hauptzweck ist die Verbesserung der Körperkontrolle durch Verbesserung neurologischer Komponenten wie Koordination, Balance, Agilität und Genauigkeit sowie die Verbesserung der funktionellen Oberkörperkapazität und Rumpfstärke.

Die Gewichthebermodalität umfasst die wichtigsten Grundlagen des Krafttrainings, des olympischen Hebens und des Powerliftings, wobei das Hauptziel darin besteht, die Kraft, Leistung und Hüft-/Beinkapazität zu erhöhen.

Workout-Struktur

Die Workouts selbst sind jeweils durch die Einbeziehung von einer, zwei oder drei Modalitäten für jeden Tag repräsentiert. Tage 1, 5 und 9 sind jeweils Einzelmodalitäts-Workouts, während Tage 2, 6 und 10 jeweils zwei Modalitäten umfassen und schließlich Tage 3, 7 und 11 drei Modalitäten verwenden.

Anwendung

Die in der Diskussion stehende Vorlage hat nicht unser Workout of the Day generiert, aber die Qualitäten von Ein-, Zwei- und Drei-Element-Workouts haben das Design der Vorlage motiviert. Unser Plan ist nicht festgelegt, sondern passt sich an die Rückmeldungen und Erfahrungen unserer Athleten an. Er ist flexibel und berücksichtigt verschiedene Intensitäten und Übungen.

Greg Glassman, der Gründer von CrossFit Inc., hat diesen innovativen Ansatz entwickelt, um ein umfassendes Verständnis von Fitness und effektiven Workouts zu fördern.

Quelle: https://journal.crossfit.com/article/a-theoretical-template-for-crossfits-programming-2

Schreibe einen Kommentar